Pfarrverband Hl. Franz von Assisi
aktuelle Berichte
Mariae Himmelfahrt
Pfarrverband Hl. Franz von Assisi Bergen - Erlstätt - Grabenstätt - Vachendorf Tüttenseestr. 2 83355 Grabenstätt
Reinigung und Konservierung der Altarausstattung Ein erstes Vorgespräch wurde am 09.09.2014 mit dem Erzbischöflichen Ordinariat, Ressort Bauwesen und Kunst, Herrn Dr. Rohrmann geführt. Die Kirchenverwaltung hat in seiner Sitzung vom 05.02.2015 die Zustimmung zur Reinigung und Konservierung der Altäre und Kanzel beschlossen. Gleichzeitig wurde dazu die Federführung dem Erzbischöflichen Ordinariat erteilt. Am 24.02.2015 hat das Landratsamt Traunstein - Untere Denkmalschutzbehörde - seine Zustimmung erteilt. Den Zuschlag zur Ausführung der Arbeiten erhielt die Fa. Christian Bauer aus Tabing bei Chieming. Nachfolgende Arbeiten wurden ausgeführt:  - Reinigung und Pflege der Fassungsoberflächen an den Seitenaltären, Hochaltar und Kanzel einschl. Gemälde (Abbau von Figurenbestand und abnehmbaren Einzelteilen an der Altarretabeln, Reinigung der farbig gefassten Oberflächen mit geeigneten Werkzeugen wie Pinsel, Bürsten, Staubsauger, Seifenlösung, Watteroller, Leder, wish-up Pulver)          - Konservierungsmaßnahmen (Die Fassungsoberflächen wiesen zahlreiche gelockerte und bereits abgelöste z.T. größerer Fassungsschollen auf;             speziell am Kanzelaufgang traten durch Schwindung weit geöffnete Fugen an Füllungsfeldern entlang der Felderkanten auf. Schließen von geöffneten Holzfugen durch ausspanen, verkitten und farbige Angleichung an die umgebene Fassungsoberfläche; Wiederbefestigung gelockerter oder instabiler Holzverbindungen)       - Instandsetzung Holzkorpusse            (insbesonders Überprüfung der Statik an der Kanzel)       - Herstellung des Glanzausgleiches  (Überzugsmaßnahmen durch Entwicklung eines Glanzgrades zur ästhethischen Verbesserung der Oberflächenwirkung;            Überarbeitung der Fassungsoberflächen mit Naturharzen nach Mustererstellung, Absprache und Festlegung durch             Fachbehörden)       - Neufassung der Leuchterbänke (holzschützende Maßnahmen der Holzsubstanz; glutinleimgebundene Kreidegrunddierungen, vorleimen, schleifen und             isolieren, Schutzüberzüge mit geeigneten Firnismaterial)       - Restaurierungsbericht (Anfertigung eines abschließenden Restaurierungsberichtes in Wort und Bild) Mit den Arbeiten an der Kanzel wurde bereits ab 26.03.2015  begonnen. Bis Ende August 2015 waren die Arbeiten an den beiden Seitenaltären abgeschlossen. Sodann erfolgte die Restaurierung des Hochaltares. Die Gesamtrestaurierung wurde am 15. Dezember 2015 abgeschlossen. Gesamtkosten und Finanzierung: Die Gesamtkosten belaufen sich lt. Ausschreibung auf 70.800,-- € (incl. MwSt), plus Nebenkosten von ca. 4.300,-- €(Zimmerer-/Schreiner-/Statik-/Elektroarbeiten, Sonstiges). Gesamtkosten somit   75.100,-- Euro. Die Bezuschussung seitens des Erzbischöflichen Ordinariats beträgt 50 %; die restliche Finanzierung muß durch Zuschüsse seitens der Denkmalschutzbehörde, dem Bezirk von Oberbayern, der Gemeinde Vachendorf und natürlich aus Eigenmitteln/Eigenleistung seitens der Kirchenstiftung Vachendorf  erbracht werden. Die Kirchenverwaltung und der Pfarrgemeinderat bitten nun um Ihre großzügige Unterstützung und Spendenbereitschaft. Ein herzliches "Vergelt´s Gott" schon im voraus für Ihre Hilfe. Sie leisten damit einen wesentlichen Mitanteil zur Pflege unseres schönen Gotteshauses. Vachendorf, im Dezember 2015 Pfarrer Pater Augustin Butacu, Pfarrverbandsleiter                                                                                       Franz Haberlander, Kirchenpfleger
Information zur Pfarrei